Hauptseite    » SPRACHE    » Die Grammatik der aserbaidschanischen Sprache    » Morphologie der Aserbaidschanischen Sprache (Wissenschaft der Formen)   

Morphologie der Aserbaidschanischen Sprache (Wissenschaft der Formen)

  


Der lexikalische Bestand Aserbaidschanischer Sprache wird nach den grammatischen, morphologischen und syntaktischen Eigenschaften in einige Wortartgruppen eingeteilt: Namen, Verben und Hilfswortarten.

In der Aserbaidschanischen Sprache gehören  zu dem Wortartenbestand die Substantive, Adjektive, Zahlwörter, Pronomen, Verben, Adverbien, Konjunktionen, Verbindungs- und Modellwörter.
Substantive in der Aserbaidschanischen Sprache werden nach vier allgemeinen spezifischen grammatischen Kategorien definiert:
Kasus (Nominativ, Genitiv, Dativ, Akkusativ, Lokativ und Ablativ)
Für Adjektive in der Aserbaidschanischen Sprache sind zusätzliche Kategorien typisch (Namen, Verkleinerung und Vergrößerung).
Kategorien der Adjektive zeichnen sich durch besondere morphologische Zusätze aus.
Zahlwörter in der Aserbaidschanischen Sprache werden in Grund-, Ordnungs-, unbestimmte Zahlwörter und Bruchzahlen eingeteilt.
Grundzahlwörter: (bir, üç, yeddi, beş min altı yüz və s.) - (eins, drei, sieben, fünftausend sechshundert usw.).
 Ordnungszahlwörter: (beş - inci, otuz - uncu və s.) - (der fünfte, der dreißigste usw.).
Unbestimmte Zahlwörter: (az, çox, xeyli, beş - altı və s.) - (wenig, viel, viel mehr, fünf-sechs usw.).
Bruchzahlen: (yüzdə biri, üç tam beşdə bir və s) - (ein Hundertel, drei und ein Fünftel usw.).
In der aserbaidschanischen Sprache gibt es fünf Arten der Pronomen:
1. Personalpronomen: (mən - ich, sən - du, o - er, biz - wir, siz - ihr, onlar – sie).
2. Demonstrativpronomen: (o - jene, bu - diese, elə - so, belə - so, həmin - dieser, həmən - jener).
3. Indefinitpronomen: (kimsə - niemand, kim isə - jemand, nəsə - nichts, nə isə - etwas, biri – manch einer, kimi - wen, hamı - alle, hər kəs – jeder usw.).
4. Determinativpronomen: (öz - eigener, hər - jeder, bütün - ganzer, filan - solcher, eyni - gleicher).
5. Interrogativpronomen: (kim - wer, nə - was, hara - wohin, necə - wie, nə cür – auf welche Art, hansı - welcher).
Grammatischer Aufbau Aserbaidschanischer Sprache unterscheidet sich durch ihr Reichtum an Verben, Reichweite und Vielfalt der grammatischen Kategorien. Aus diesem Grund werden sie durch folgende lexikalisch-semantische Kategorien gekennzeichnet:
1) Effektivität und Effektivitätsklasse;
2) Verben werden behauptet und negiert;
3) Bedeutungstypen: (məlum - bestimmte, məchul - unbestimmte, qayıdış - Reflexivverben, şəxssiz - unpersönliche, icbar - imperative, qarşılıq - birgəlik, gegenseitig-zusammengehörende Typen);
4) Formen (əmr – Befehlsform, xəbər - Nachrichtenform, arzu - Traumform, vacib –erforderliche Form, lazım – notwendige, bedingte Form);
5) Tempus (keçmiş - Präteritum (nəqli – Aussage- и şühudi keçmiş – Nicht-Aussagevergangenheitsform), indiki - Präsens, gələcək - Futur (qəti və qeyri-qəti gələcək - perfektive und imperfektive Zukunft);      
6) Es gibt Übergangsformen  (feli sifət - Partizip, feli bağlama - Adverbialpartizip, məsdər - Infinitiv).
In der Aserbaidschanischen Sprache gehören Adverbien ebenfalls zu den Namen. Es gibt vier Arten von Adverbien: tərzi - hərəkət – Vorgehensweise, zaman - Zeit, yer - Ort, miqdar – Menge.
Postpositionen, Konjunktionen, Partikeln, Modellwörter und Interjektionen gelten in Aserbaidschanischen Sprache als Hilfswortarten.
Zwischen den Namen und Postpositionen (üçün - für, kimi - wen, üzrə - aber, sarı - zu, ötrü - wegen, can - Leben, başqa - andere, özgə - fremde, sonra - nach, əvvəl - zuerst usw.), und ebenso zwischen Namen und Verben gibt es verschiedene syntaktische Aufgaben.  Postpositionen, die in einer engen Beziehung mit unbestimmten Genitiv, Dativ und Ablativ sind, bilden einen Verbund der Postpositionen.
Konjunktionen: (və - und, ilə - mit, amma - aber, ancaq - nur, lakin - jedoch, halbuki - während, ya - oder, ya da – oder  doch, gah –ab und zu, gah da – manchmal, istər - obwohl, istərsə - wenn nur usw.).
Konjunktionen werden in nebenordnende und unterordnende eingeteilt.
Partikeln sind Hilfswortarten, die die Wirkung der Wörter und Sätze verstärken. Partikeln: (axı - ja, ən - sehr, lap - ganz, daha - noch, olduqca – zutiefst, elə - so, belə - so, məhz - eben, əsl - echt, yalnız - nur, ancaq - bloß usw.).
Modellwörter (doğrudan - wirklich, həqiqətən – tatsächlich, sözsüz - zweifellos, şübhəsiz - unverdächtig, doğrusu - eigentlich, düzü – ernst gesagt, görünür - offensichtlich, ehtimal - wahrscheinlich, görəsən - vermutlich, bəlkə - vielleicht usw.) sind  Hilfswortarten, die das Verhältnis des Sprechenden zu der ausgesprochenen Idee ausdrückt.
Interjektionen (vay - au, ox - ach, of - uff, uy - huch, ura - hurra, bəh - bəh - Bravo, oxay – ach, wie gut usw.) sind Wörter, die Gefühle, Aufregung, Angst oder Freude ausdrücken.




Oxunub: 72780



Azərbaycan Televiziyaları
İnternet Radio

Follow us on