Hauptseite    » SPRACHE    » Dialekte und Mundarten   

Dialekte und Mundarten

  


Dialekt und Aussprache (Akzent) der modernen aserbaidschanischen Sprache

Klassifizierung von Dialekten und von der Aussprache der aserbaidschanischen Sprache wird hauptsächlich nach geographischen Eigenschaften geführt.

1) Ostgruppe der Dialekte und Aussprachen (Dialekte von Baku, Quba, Schemakhin und Lankoranische und Muganische Aussprache)
2) Westgruppe der Dialekte und Aussprachen (Dialekte von Ganja, Qasakh, Karabach und Ayrimische Aussprache)
3) Nordgruppe der Dialekte und Aussprachen (Schekinischer Dialekt und Zaqatala-Gakhische Aussprache)
4) Südgruppe der Dialekte und Aussprachen (Dialekte von Nakhitschevan und Ordubad)
Diese Dialekte unterscheiden sich nach bestimmten Eigenschaften von einander und von der Sprache der Literatur.

1. Ostgruppe
1. Ersetzung von a~e: qaymaq~qeymağ (Sahne), qayçı~qeyçi (Schere);
2. Ersetzung von a~o: baba~boba (Opa), barmaq~bormağ (Finger);
3. Ersetzung von o~u: qoşun-quşun (Armee);
4. Ersetzung von ö~ü: çörək-çürek (Brot);
5. Nach den Palatalvokalen werden Labialvokalen ausgesprochen, nach den Labialvokalen – die Palatalvokalen: bacun (Schwester), aton (Vater), gəlsön (kommen), alson (nehmen);
6. Der Laut nun (η) wird  nicht verwendet;
7. In der Mitte des Wortes wird es statt des y Konsonanten wird g Konsonant aktiv: dügmə (Knopf), ignə (Nadel), igid (junger Mann, Held), sögüd (Weide);
8. Vokalharmonie wird gestört;
9. Suffixe sin hauptsächlich in zwei Varianten (Variante der Labialsuffixe): gəlübdü, alıbdu, əkdüz;
10. Nutzung von Suffixen –man, -mən, -mar, -mər bei der nichtkategorischen Verneinung des Futurs: almanam, gəlmənəm, qaçmarsan, almarsuz;
11. Es zeigen sich spezifische Wörter, die zu dieser Gruppe gehören: tuğ-bayraq (Flagge), xır-bostan (Gemüsegarten), qəmbər-çay daşı (Flussstein), uruğ-nəsil (Generation), meşmeşi-ərik (Aprikose).

2. Westgruppe
1. Ersetzung von ə - a – xavar (havar statt havjar);
2. Ersetzung von i - ı – qıymat (qıymjat);
3. Der Laut nun (η) wird breit verwendet: maηa, saηa;
4. Ersetzung von b - v - bava, çovan (bava  statt baba (Opa), çovan statt çoban);
5. Ersetzung von c - j - bajı, qoja (batschi statt Badzhi (Schwester));
6. Am Ende des Wortes sind Vokale gedämpft: papax, kəlməx;
7. Ersetzung von b - f - bava, çovan;
8. Ersetzung von v - y buzoy, toyla (Kalb, Stall);
9. Starke Labialharmonie: görmöyüf, qurumuyuf (nicht gesehen, nicht getrocknet);
10. Wörter, die mit Lauten bei einer dominierten Position beenden, bekommen ein Suffix - yı : qapıyı (Tür), quzuyu (Schaf);
11. Suffixe der Gegenwart: - er, - or, - ör, aler (kaufen), quror (bauen), görör (sieht);
12. Spezifische Wörter (manchmal nicht übersetzbar: gap eləmək, şennix-kənd, qəlbi-hündür, ayıbalası-çiy kərpic, sorux-döşəkağı usw.

3. Nordgruppe
1. Ersetzung von ə - e - eyləş, bey (jaylasch statt aylasch);
2. Der Laut nun (η) entfällt;
Eine ganze Reihe von Suffixen unterordnen sich der Harmonie nicht: beşlıx (beschlik statt beschlikh), getmax (getmak statt getmakh (gehen));
3. Spezielle Pronomen: habu, hu, hunda, mā, sā, mağa, sağa;
4. Gegenwart: gələ durur (geht vorbei), baxa durur (schaut);
5. Verbindung von Wörtern der II. Attributform wird ohne Suffixe gemacht: göz ağrı (Augenweh), baş ağrı (Kopfschmerz);
6. Spezifische Wörter: tabun, şaqqa - ailə (Familie), əqraba, şəhrə - məhəllə (Stadtviertel), palankeş - süzgəc, ataqar - meşə (Wald), quştuqur - pəhləvan (Kämpfer). 

4. Südgruppe
1. Der Laut ə wird sehr offen ausgesprochen: əv (Haus), həylə (noch);
2. Ersetzung von a - ə: əyax (Bein), qərə (Grube), dəğ (Berg);
3. Ersetzung von e - ə: pənir (Käse), səvgi (Liebe), dəyil (nicht);
4. Ersetzung von x - h: horuz (Hahn);
5. Formen der Gegenwart: - iy, - iri: gəliy (ist gekommen), gediri, seviri (ist gegangen, liebt);
6. Spezifische Wörter: qəzilləməx` - aldatmaq (belügen), mavrı - pişik balası (Katzenjunges), mayıf - şikəst (Behinderter), xudrı - boş (leer) usw.




Oxunub: 61938



Azərbaycan Televiziyaları
İnternet Radio