Hauptseite    » TOURISMUS    » Ausbildung im Tourismus   

Ausbildung im Tourismus

  


Universität für Tourismus von Aserbaidschan

Die Universität für Tourismus von Aserbaidschan wurde mit Erlass des Staatspräsidenten von Aserbaidschan İlham Aliyev vom 25. August 2006 mit der Nummer 925 und de Ministererlass des Ministerrates der Republik Aserbaidschan vom 13. Februar 2006 mit der Nummer 45 im Rahmen des Ministeriums für Kultur und Tourismus gegründet.
Im September 2006 wurde eine weitere Fakultät, die Leitung für touristische Arbeit und Verwaltung gegründet. An der Universität gibt es z. Z. sieben Bereiche: „Regelung der Tourismusgeschäfte und -technologien“, „Leitung und Vermarktung im Tourismus“, „EDV-Technologien im Tourismus“, „Sozialfächer“, „Sicherung der touristischen Linguistik“, „Wirtschaft“ und „Englische Sprache“. Neben den Fachbereichen gibt es die Bereiche Zentrum für Forschung und Entwicklung, Internationale Beziehungen und Projekte, EDV-Einheit der Bibliothek. 
An der Universität für Tourismus von Aserbaidschan werden mehr als 1314 Studenten in aserbaidschanischer, russischer und englischer Sprache ausgebildet. Heute gibt es an der Universität für Tourismus von Aserbaidschan 11 Fachbereiche:

•           Tourismus und Hotelwesen
•           Betriebswirtschaft
•           Vermarktung
•           Museumswesen, Archivierung und Schutz von Denkmälern
•           Regionalwissen (über Kaukasien, Aserbaidschan)
•           Übersetzung - Dolmetschen
•           Sport und Bergsteigen
•           Verkehrswesen (Dienste über die Zufahrten)
•           Soziale Dienste
•           Internationale Beziehungen
•           Nahrungstechnik

Die Universität für Tourismus von Aserbaidschan leistet missionarische Dienste und bildet Experten aus, die der Entwicklung des Tourismus im Land beitragen, die Studenten zu Einwohnern heranbilden und konnte deshalb in kürzester Zeit große Erfolge verzeichnen. 
Die Universität für Tourismus von Aserbaidschan wurde in der Liste der TGDK von 2007 zu Hochschulen in Aserbaidschan dritter, gemäß den Statistiken von 2008 nahm sie den 7. Platz ein, in der Liste von 2009 den 5. Platz. Die Universität für Tourismus von Aserbaidschan wurde gemäß den Bestimmungen von Bologna gegründet. Die Darbietung kurzzeitiger Kurse zur Ausbildung von Experten, die Darstellung institutioneller und wissenschaftlicher Methoden, die Veranstaltung von Organisationen für Studenten der Universität für Tourismus von Aserbaidschan gemäß dem Studienprogramm werden verfolgt.
Die Universität für Tourismus von Aserbaidschan legt großen Wert auf die Gründung internationaler Beziehungen. Am 4. Juli 2007 wurde zwischen dem Ministerium für Kultur und Tourismus der Republik Aserbaidschan und Universität für Tourismus von Aserbaidschan und der Universität von Österreich für angewandte Wissenschaften Studenten, die nah dem Kurs I des IELTS-Programms ein Ergebnis von 6 und mehr haben, die Diplome der Universität für Tourismus von Aserbaidschan und der Universität von Österreich für angewandte Wissenschaften erhalten. Studenten mit diesen beiden Diplomen bekommen die Gelegenheit, an der IMC-Universität als Magisterstudent zu studieren und auf der ganzen Welt Arbeit zu bekommen. Die Universität für Tourismus von Aserbaidschan ist gleichzeitig dem „Erasmus-Programm für Zusammenarbeit“ angebunden. Im Rahmen des Programms findet ein Studentenaustauschprogramm mit Griechenland, Frankreich, Lettland, Bulgarien, Italien, Portugal und Niederlande statt.
Das Tourismusinstitut von Aserbaidschan richtet sein Augenmerk neben dem Studium auch auf die Praxis im Tourismus. 2007 wurde im Rahmen des Projekts der BMTİP zur „Unterstützung der Entwicklung des Tourismus im Inland und dadurch die Verminderung der Armut in der Republik Aserbaidschan die institutionelle Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Tourismus“ ein Forschungs- und Aufschwungszentrum gegründet. Die Universität für Tourismus von Aserbaidschan ist auch in sozialer Hinsicht sehr aktiv. Durch die Universität wurden auf nationaler und internationaler Basis zahlreiche Versammlungen organisiert. Somit wurde ein Umfeld für das aktive Studentenleben der Studenten geschaffen. 



Oxunub: 75484



Azərbaycan Televiziyaları
İnternet Radio