Hauptseite    » GEOGRAPHIE    » Physische Geographie    » Einteilung in physische Gebiete   

Einteilung in physische Gebiete

  


src=http://azerbaijans.com/uploads/fiziki_big-1.jpg 

Die physisch-geographische Auteilung Aserbaidschans 
In Aserbaidschan gibt es den unterschiedlichen Relief-Formatiıonen angemessene Landschaftszonen. Deshalb unterschieden sich verschiedene physisch-geographische Gebiete voneinander ab. Grosskaukasus, Kleinkaukasus, Kura-Aras, Lenkeran und Mittel-Aras sind  im Land physisch-geographische Provinzen. Sie werden auch als natürliche Provinzen definiert. 
Die physisch-geographischen Gebiete in Aserbaidschan werden unter Berücksichtigung von struktrullen und landschaftlichen Elementen berechnet. Diese zugrundelegend wird Vorderasien gebildet, zu dem das Kaukasische Land mit den physisch-geographischen Provinzen, Kleinkaukasus, Lenkeran und Mittel-Aras gehören. Diese unterteilen sich wiederum in der physisch-geographischen  Gebietsaufteilung in als kleinere Regionen geltende 5 physisch-geographische Provinzen und 19 physisch-geographische Gebiete. 

Physisch-geographische Provinzen und Gebiete 
I. Grosskaukasus physisch-geographisches Provinz 
1.Physisch-geographisches Gebiet Samur-Deveci 
2. Physisch-geographisches Gebiet Gonagkend 
3. Physisch-geographisches Gebiet Zakatala-Lahic 
4. Physisch-geographisches Gebiet Gebirgs-Schirvan
5. Physisch-geographisches Gebiet Gobustan-Abscheron
II. physisch-geographische Provinz Kura çökeklik
1.Physisch-geographisches Gebiet Aclnohur-Ceylançöl
2.Physisch-geographisches Gebiet Alazan-Egricay 
3. Physisch-geographisches Gebiet Gazakh-Karabach
4. Physisch-geographisches Gebiet Kürdi-Schirvan
5. Physisch-geographisches Gebiet entlang von Aras
6. Physisch-geographisches Gebiet Zentral-Aran
III. Kleinkaukasus physisch-geographisches Provinz
1.Physisch-geographisches Gebiet Gence Gebirgskette
2.Physisch-geographisches Gebiet Karabach Gebirgskette
3. Physisch-geographisches Gebiet vulkanische Alm Karabach
4. Physisch-geographisches Gebiet Hekeri
IV.Lenkeran physisch-geographisches Provinz
1.Physisch-geographisches Gebiet Lenkeran 
2. Physisch-geographisches Gebiet Talis-Gebirgskette
V. Mittel-Aras (Nachitschewan) physisch-geographisches Provinz
1.Physisch-geographisches Gebiet Şerur-Ordubat
2. Physisch-geographisches Gebiet Nachitschewan Gebirgskette 

I. Grosskaukasus physisch-geographisches Provinz 
Grosskaukasus-Gebirgskette strecken sich über den Norden und Nordosten des Landes aus. Innerhalb der Provinz gibt es die unten aufgezählten physisch-geographischen Gebiete. 
Physisch-geographisches Gebiet Samur-Deveci 
Dieses im Nordosten von Grosskaukasus liegende physisch-geographisches Gebiet befindet sich in den Tälern von Samur-Deveci. Es grenzen sich im Osten das Kaspische Meer und im Süden der Samur-Fluss. Die Flächen, die im Süden an der Mündung von Gilgilcay Bach und im Westen bis 200 Meter Höhe liegen, gehören zu diesem physisch-geographischen Gebiet an. Die Küste liegt 26 Meter unter der Ozean-Ebene und das Meer ist mit Felsen übersät. Zwischen den Flüssen Samur und Gudyal liegt die Şollar Ebene. Im physisch-geographischen Gebiet Samur-Deveci herrscht im Winter das milde Halb-Sahara und Wüstenklima. Im Jahr regnet es im Schnitt 300-400 mm. Das ganze physisch-geographische Gebiet Samur Davacı kann genutzt werden, indem man hier Landwirtschaft betriebt. 
Physisch-geographisches Gebiet Gonagkend 
Dieses physisch-geographische Gebiet umfasst die Region von der Wassergrenze des Bas-Kafkas Gebirges bis hin zu den Samur-Deveci Tälern. Das Klima ist hier wie folgt; im Südosten vom Tiefland abwärts in den Sommermonaten und im Winter ebenfalls für Dürre sorgendes mildes und warmes Klima, im Nordosten für gleichmässige Regenfälle sorgende mild-warmes Klima, im Winter sorgt das Berg-Tundra Klima für Dürre und Kälte. Die Regen- und Schneefälle variieren von  400 mm bis 1200.
Physisch-geographisches Gebiet Zakatala-Lahıç 
Dieses Gebiet befindet sich in den südlichen Abhängen vom Bas Kaukasus Gebirge. Das physisch-geographische Gebiet streckt sich im Westen vom Mazımcay Fluss, im Osten bis zum Girdirman Fluss aus. Im Süden verlaufen die Grenzen vom Alazan-Eğricay Flussbett und im Norden den Wasserverlauf trennenden Gebirgsketten aus. Innerhalb dieses Gebietes steigt das Gebietsrelief von 600 Meter bis 4000 Meter an.  
Physisch-geographisches Gebiet Şamahı (Bergiges Şirvan) 
Dieses Gebiet liegt am südöstlichen Rande des Grosskaukasu-Gebirges. Diese Region weitet sich im Norden von dem den Wasserverlauf  trennenden Bas-Kaukasus Gebirge und im Süden und Südosten bis hin zu Sirvan Ebenen aus. Das bergige Schirvan umfasst im Osten von Gobustan und im Westen bis hin zu den Girdiman Fluss verlaufende Fläche aus. In diesem Gebiet herrscht das mild-warme Klima, das im Sommer für Wärme sorgt. Im Jahr fallen im Schnitt 400-900 mm Regen. 
Physisch-geographisches Gebiet Gobustan-Abşeron 
Gobustan Abşeron liegt im Osten der natürlichen Provinz Grosskaukasus und streckt sich von  den Küsten des Kaspischen Meeres bis hin zum Gedi-Berg (1222 Meter) im Nordosten aus. Das Gebiet weitet sich im Südosten vom Schirvan zu den Ebenen im Süden bis hinzu Südost-Schirvan Ebenen. Hier herrscht das Halb-Sahara und trockene Wüstenkilma, das im Winter für mildes Wetter sorgt. Da die Winde  an den südöstlichen Küsten von Gobustan gelangen, fallen hier landesweit die wenigsten Niederschläge (150 mm) Auf den grau-gonur und salzigem grau gonur Erden wachsen Beifuss,  Distel und ephemer annual. Diese gehören den Halb-Sahara Landschaften an und übersäen die ganze Fläche. Im Osten des Gebiets sind kastanienfarbene Erden weit verbreitet. 

Physisch-geographische Provinz Kura Sumpf 
Diese macht ein Drittel der Gesamtfläche von Aserbaidschan aus und streckt sich von Karayazı bis zum Kaspischem Meer aus. Diese Provinz gliedert sich in die unten aufgelisteten physisch-geographischen Gebiete. 
Physisch-geographisches Gebiet Acınohur-Ceylançöl 
Dieses Gebiet streckt sich von der linken Küste des Kura-Flusses von der Staatsgrenze zu Georgien bis hin zu den Girdiman Fluss. Es liegt im Osten zwischen Grosskaukasus-Gebirge und im Süden in Kura-Aras Tälern. 
In Acınohur Ceylançöl herrscht das im Winter für milde sorgende Halb-Sahara und Wüstenklima. Im Nordosten hingegen herrscht aufgrund des mild-warmen Klimas im Winter die Dürre. Im Gebiet fallen im Jahr im Schnitt 300-400 mm Regen. Ceylançöl ist im Winter und Acınohur im Sommer trocken. Hier sind die Halb-Sahara Pflanzen verbreitet. In den Wäldern gibt es Baumarten wie Eldar-Fichte, Mastixsträucher und Wachholder.  
Physisch-geographisches Gebiet Alazan-Eğriçay 
Dieses Gebiet befindet sich auf dem gleichnamigen Flussbett. Die Grenzen dieses Gebiets bilden  im Norden den südlichen Bergfuss vom Bas Kaukasus-Gebirge, im Süden Acınohur Flachgebirge, im Westen der Mazun-Fluss und im Osten der Girdiman-Fluss. In Folge des im Winter für Dürre sorgenden mild-warmen Klimas fallen 400-600 bis 1000 mm Regen. Auf dem Flussbett Alazan-Eğriçay gibt es Grass-Eiche und Grass-Erden. Da das Unterwasser der Oberfläche nah ist, gibt es hier Ebenenwälder, in denen Eiche, Buche, Pappel und Erlen wachsen. In südlichen Teilen und oberen Abschnitten gibt es verschiedene Wüstenpflanzen. 
Physisch-geographisches Gebiet Gazak –Karabach
Dieses Gebiet liegt an den Ebenen mit Neigungen von Gence-Kazak und Naftalan sowie in einem Teil von Karayazı, Karabach und Mil Ebenen und gehört teils dem Verwaltungsbezirk Gazak-Karabach an. Dieses Gebiet fügt sich im Süden und Westen mit den Kleinkaukasus-Provinzen. Die Erhebung hier erreicht 400 Meter. 
Physisch-geographisches Gebiet Kürdü-Şirvan 
Dieses Gebiet streckt sich im Westen vom Turyan-Fluss und im Osten bis hinzu den Lengebiz Gebirgskette aus. Die östliche Grenze bildet der Verlauf, der die Aktaş-Gökça und Akstafa Provinzen verbindet sowie der Verlauf der die Städte Aktas Ucar und Kürdemir verbindet. Das Gebiet befindet sich unter dem Einfluss des Halb-Sahara und trockenen Wüstenklimas, das im Winter für milde sorgt. Im Norden herrscht in einem kleinen Gebiet das mild-warme Klima, das im Winter für Dürre sorgt. Das Jahr hindurch fallen 300-400 mm Regen. 
Physisch-geograpische Neigungsebenen verzeichnende Gebiete entlang des Aras 
Das Gebiet liegt zwischen dem Kleinkaukasus-Gebirge und dem Aras-Fluss. Es streckt sich in eine sehr weite Fläche vom Zengilan Verwaltungsbezirk bis hin zum Karabach-Wasserkanal. Es gliedert sich in Geyen, Ince und Harem-Ebene. Hier herrscht das Halb-Sahara und trockene Wüstenklima. Es regnet im Jahr im Schnitt 400-600 mm. 
Geographisches Gebiet Zentral-Aran 
Das Zentrum von Kura-Aras Tälern sowie mit flachen Grundstücken umgebener Verwaltungsbezirk ist Zentral-Aran. Hier herrscht Halb-Sahara und trockene Wüstenklima, das im Winter für mildes Wetter sorgt. Das jahrliche Durchschnittstemperatur liegt über 14,5°C.
Die absolute Mindesttemperatur liegt das Jahr hindurch bei -22°C, und absolut maximale Temperatur bei 43°C.
Wenn auch die Regenfälle Richtung Osten sich verringern, verzeichnen sich die wenigsten Regen im südöstlichen Schirvan aus. 
Entlang des Kura-Flusses sind auf den alluvial-gras Erden die Tugay-Wälder weit verbreitet. Südöstlich gibt es aus Matrixsträuchen bestehende Sultanbud Wälder. Die sich in den Ebenen des Landes bildende Halb-Sahara Landschaftszonen gehören zum physisch-geographischem Gebiet Aran an. 

Physisch-geographische Provinz Kleinkaskasus 
Es umfasst insbesondere die Kleinkasus-Gebirge. Kleinkaukasus teilt sich in die unten aufgeführte physisch-geographische Gebiete. 
Physisch-geographisches Gebiet Gence Gebirge  
Das Gence-Gebirge Gebiet weitet sich im Süden bis hin zu den Bächen des Terter-Flusses aus. Die östlichen Grenzen des Gebiets zeichnen sich durch Zonen aus, die die Gazak-Tavus-Goraboy-Terter Provinzen verbinden. 
In den flachen und mittelgebirgigen Grenzen des Gebiets herrscht ein mild-warmes Klina, das im Winter für Dürre sorgt. In den höher gelegenen Gebirgslandschaften hingegen herrscht kaltes Klima, das im Winter für Dürre sorgt. Die höher gelegenen Stellen des Muravdag Gebirgskettes zeichnen ein Berg-Tundra Klima aus. Hier fallen im Jahr um die 400-900 mm Regen. 
Die Gebirgsabhänge sind mit braunen, berg-eiche, berg-land und berg-gras Erden bedeckt. Hier können Gebirgsgras und Wälder wachsen. In diesem Gebiet haben sich Bergwüsten, Bergwälder, Subalp-Graslandschaften, Alp-Gras und felsige Landschaftszonen gebilet. 
Physisch-geographisches Gebiet Karabach 
Die Flächen, in denen die Karabach-Gebirgsketten sich befinden, sind die Grundstücke dieses Gebiets. Die sind im Norden von Murovdag Gebirgsketten, vom Osten mit den Karabach und Mil Ebenen umgeben. Aus Südosten sind die Wassergrenzen von Karabach-Gebirgskette eingetragen. 
An den südöstlichen Streifen des Gebiets herrscht mildwarmes Klima, das im Sommer für Dürre sorgt. Im Winter hingegen gibt es für Dürre sorgendes warme Klima. Mit der steigenden Höhe variiert das fallende Regen zwischen 600-1000 mm. 
Physisch-geographisches Gebiet vulkanische Alm in Karabach 
Die westliche Seite verläuft an der Staatsgrenze zu Armenien und östliche Seite von den Wassergrenzen des Karabach Gebirges. In der vulkanischen Alm herrscht trockenes Klima, das im Winter für Kälte sorgt. In den hochgelegenen Gebirgslandschaften herrscht Berg-Tundra Klima. Es regnet zwischen 600 mm und 900 mm. Da in diesem Gebiet die absolute Höhe gross ist, gibt es hier für bergige Landschaften übliche Erde-Pflanzenbedeckung. 
Physisch-geographisches Gebiet Hekeri 
Es liegt entlang der Herkeri und Okcu Flüsse. Im Westen gibt es zu Armenien und im Süden zum Iran Staatsgrenzen. Es herrscht im Winter für Dürre sorgende mild-warme Klima. Entlang des Aras-Flusses herrscht Halb-Sahara und trockene Wüstenklima. In den Ebene-Landschaften gibt es eine aus Beifuss, ephemer und Sträuchern bestehende Pflanzenbedeckung. 

Physisch-geographische Provinz Lenkeran 
Der südöstliche Streifen von Aserbaidschan zählt zu diesem Gebiet. Die Provinz ist vom Osten mit Kaspischem Meer, vom Süden mit dem Iran eingegrenzt. Gemäss der bergigen und ebenen Reliefs haben sich in Lenkeran zwei physisch-geographische Gebiete geformt. 

Physisch-geographisches Gebiet Lenkeran 
Es liegt zwischen Kaspischem Meer und Talis Berge. Die nördlichen Grenzen verlaufen entlang des Bolgar-Flusses und die südlichen Grenzen entlang des Astara Flusses. Die absolute Höhe des physisch-geograpischen Gebietes erreicht 40-50 Meter. Hier herrscht feuchte subtropische Klima. 
Physisch-geographisches Gebiet Talış Berge 
Die Gebirgskette der Talis Berge liegen in diesem Gebiet. Im Süden und Westen verläuft es bis hinzu der Staatsgrenze zu Iran. In den flachen Berglandschaften, die im Osten des physisch-geographischen Gebietes liegen, herrscht das Jahr hindurch gleichmässig verteilte mild-warme Klima. Im Westen hingegen herrscht das mildwarme Klima, das im Sommer für Dürre sorgt. 

Physisch-geographische Provinz Mittlerer Aras (Nachitschewan) 
Die physisch-geographische Provinz Nachitschewan grenzt die autonome Republik Nachitschewan. Die Provinz gliedert sich in zwei physisch-geographische Gebiete. 
Physisch-geographisches Gebiet Şerur-Ordubat 
Zu diesem Gebiet zählen die entlang der an der linken Küstenseite des Aras-Flusses verlaufende Ebenen. Im Tiefland gibt es im Winter für Kälte sorgende Halb-Sahara Wüstenklima. Innerhalb des Jahres liegt die absolut minimale Durchschnittstemperatur bei -32°C und die absolut  maximale Temperatur bei 43°C. 
Physisch-geographisches Gebiet Nachitschewan Gebirge  
Im autonomen Republik gehören die von 1200 Meter bis hin zum Kapicik-Gipfel liegneden Berge dem physisch-geograpischen Gebiet Nachitschewan an. Hier herrscht das kalte Klima, das im Sommer für Dürre sorgt. Es regnet auf flachen Berglandschaften 300 mm, mittleren Berglandschaften 400-600 und in höheren Berglandschaften 800-900 mm. 



Oxunub: 130051



Azərbaycan Televiziyaları
İnternet Radio