Hauptseite    » GEOGRAPHIE    » Physische Geographie    » Das Kaspische Meer   

Das Kaspische Meer

  


src=http://azerbaijans.com/uploads/xazarttsshs.jpg

Das Kaspische Meer 
Das Kaspische Meer ist der grösste nicht strömender See. Es liegt im Knotenpunkt von Europa und Asien. Da in der Tiefe des Sees ein Ozean-artiger Meeresgrund gibt, wird es als Meer akzeptiert. Der Meeresspiegel ändert sich ständig. Gegenwärtig liegt es fast 28 unter dem Meeresspiegel. Das Kaspische Meer unterscheidet sich von anderen grossen Wassergebieten darin, dass es mit dem Ozean überhaupt keine Verbindung hat. In den alten Landkarten ist das Kaspische Meer als Gylan-Meer gekennzeichnet. Das Kaspische Meer ist 380 Tausend km² gross. Die eigentliche Grenzlinien betragen 6380 Kilometer. Die längste Stelle ist 1205 Kilometer, Breite beträgt 554 km, die tiefste Stelle beträgt 1025 Meter. 
Die älteste Informationen über das Kaspische Meer erhalten wir via Schriften auf den assyrischen Gil Gegenständen. Bei diesen Schriften ist das Kapsische Meer als nordisches Meer bezeichent. Der griechische Historiker und Erdkundler Hekatai Miletos (VI v.Chr.) bezeichnete in seinen Werken das Kaspische Meer als Kaspiy und Hirkan.  Diese beiden Namen wurden auch von Herodot verwendet (V. Jahr. v. Chr. ) In den älteren russischen Handschriften wird das Kaspische Meer als Gök (Blau), (übernommen von den Mongolen) oder Harezm (bezüglich des Harezmi Staates, dessen Territorien vom Ozean bis hin zum Kaspischen Meer aussteckten) oder als Hvalan, Derbent bezeichnet. Die am Kaspischen Meer lebenden Völker haben für dieses Meer verschiedene Namen benutzt. Die Russen sagten Hvalin, Tataren Weissmeer, die Türken Keinmeer, Chinesen Si Hay also Westmeer. In unterschiedlichen Epochen wurde das Kaspische Meer mit 70 verschiedenen Namen bezeichnet. 

src=http://azerbaijans.com/uploads/nereeeee.jpg

Tierwelt 
Das Kaspische Meer hat eine eigentümliche und unverwechselbare und üppige Faune und Flora. Es unterscheidet sich von anderen Meeren und Seen. Die Fauna (alle im Kaspischen Meer beheimataten Tiere) des Kaspischen Meeres ist von der anderen Meeresfauna grundlegend unterschiedlich. An den Küstenarealen sind drei Forstgebiete erschaffen worden: In Aserbaidschan Erlen, in Russland Hasterhan, in Turkmenistan Kaspischer Forst. Im Kaspischen Meer leben etwa 920 Tierarten. Hier befinden sich 79 Arten von Wirbeltieren. Des Weiteren gibt es in diesem Meer 101 Fischarten. Im kaspischen Meer gibt es Fischarten wie „Nere,  Uzunburun, Steinfisch, Antonina Korotskaya, Rotfisch sowie 5 Heringsarten und deniz sıfı, ziyat, gülme çeki, haşem und andere Fischarten. Im kaspischen Meer gibt es 101 verschiedene Fischarten. Diesem gehören der Region übliche Fische wie der bis zu 5 Meter lange neregibi und der 45 mm kleine Fisch hirkanobus sowie der Hu. Von einigen Arten gibt es über Millionen, gar Millarden Exemplare. Diese Fische sind  ringagibiler, hulgibiler, neregibiler, kızıl balıkgibiler, turna balığıgibiler, çekigibiler, nahabalığı gibiler und andere. Süssfische sind Hechte, hanıbalığı und tabanbalığı. Diese können weit auf höheren Gegenden wo die Flüsse in den Meeren münden oder selten in Meeren aufgefunden werden. Im Kaspischen Meer gibt es 1809 Halbtierarten, 1069 davon sind frei lebende Wirbellose, 325 Parasiten und 415 Wirbeltiere. Nach ihren Aufkommen können im Kaspischen Meer 5 Gruppen von frei stehenden Tieren unterschieden werden. 
Die Seerobben im Kaspischen Meer sind die einzigen Säugetiere in diesem Meer. 
Die im Kaspischen Meer beheimateten Tiere: 

Tierfamilie Neregibiler :
1.Region
2.Russland
3.Kura (İran) Nere
4.Kelemo
5.Kura (Süd Kaspisches Meer ) uzunburunu

Hering-Ähnlichen:
1.Anchovis 
2.İrigöz Anchovis
3.Anchovis
4.Kızılbalık
5. Aal
6.Kaspisch şişkarını
7.İrigöz Hering
8.Wolga Hering
9.Karabel Hering

Tierfamilie Çekigibiler:
1.Kütüm

Meeräschen: 
1.Roter Meeräsche
2.Sivriburun Meeräsche

Tierfamilie Hulgibiler: 

1.Kaspisch hul
2.Girde hul
3.Şirman hul
4.Kumluk hul
5.Kessler hul
6.Knipoviç hul
7.Grimm çömçe hul
 
Andere Arten 
1.Aterina 
2.İynebalığı 

Pflanzenwelt
Die Flora des Kaspischen Meeres besteht aus 755 Arten und Halbarten. Davon sind 5 Hauptpflanzen. Diese können auf dem Land im Meer und im Süsswasser aufgespürt werden. Im Kaspischen Meer gibt es folgende Pflanzen: Algen, Kamm ähnliche Wasserpflanze, 2 Arten rupiye. Von diesen Pflanzen können sich sowohl die Fische als auch die Wasservögel ernähren.
Viele Fische lassen ihre Eier auf diese Pflanzen.
Im Phitoplanktum des Kaspischen Meeres gibt es sowohl Salzwasser als auch Süsswasseralgen. Das hat mit dem Salzgehalt des Meeres zu tun. Im kaspischen Meer gibt es 450 Arten von Algen, darunter 163 Diatome, 139 Arten Grünalgen, 2 Arten Rotalgen und 5 Arten evglen Algen. Hier gibt es zugleich 47 Arten von Meeresalgen, 66 Arten Salzwassaralgen, 74 Arten Salzsüsswasseralgen, 210 Arten Süsswasseralgen und 52 andere Arten von Algen. 
 
Das Erdölvorkommen im Kaspischen Meer 
Im Kaspischen Meer gibt es im grossen Masse Wasserstoff-Karbonat Reserven. Nach unterschiedlichen Berechnungen gibt es im Kaspischen Meer über 200 Milliarden Barell Erdölreserven. Des Weiteren in erheblichen Masse Gasreserven. Gegenwärtig spielt das Kaspische Meer bei der Energiesicherheit eine aktive Rolle. Die Energiereserven im Kaspischen Meer sind sowohl für die Anrainerstaaten als auch für die Nachbarländer sehr wichtig für ihre Entwicklungen. Neben der Bedeutung als ein Transportlinie, befinden sich im Kaspischen Meer sehr reiche Energiequellen. Der grösste Reichtum des Kaspischen Meeres ist Erdöl und Gas. Das im September 1994 mit den westlichen Staaten unterzeichnete Abkommen wird als der “Jahrhundertsvertrag” definiert. 
Die Forschungen haben ergeben, dass das Kaspische Meer, dass grösste Erdölvorkommen der Welt aufweist. Aserbaidschan fördert 67 Prozent des Erdöls und 95 Prozent des Gases aus dem Kaspischen Meer. 
Östlich der Abscheron Halbinsel, in der Region mit reichem Erdölvorkommen wurden in 100 Meter Tiefe auf den Metallgrund über 100 künstliche Insel und Gerüste aufgebaut. Die Gesamtlänge der Gerüste beträgt über 400 Kilometer. Auf den Gerüsten sind mehrstöckige Gebäude und als Siedlungseinheiten “Neftsteine” erschaffen. 

Am Kaspischen Meer gibt es sehr viele Strände. 
Die Sandstrände des Kaspischen Meeres (insbesondere westliche Küsten von Baku” sind für touristische Anlagen sehr geeignet. Darunter sind folgende aufzuzählen, “1001 Nacht”, Aquark Shihov, Aysberg beach” , ”Beluga” , ”Black Jack Beach”, “Eldorado beach” , “Gilan beach” sowie Raststätte Fras, Mirvari Beach, Sherlocks Beach und andere sind in den Sommermonaten beliebte Destinationen für Touristen. 



Oxunub: 65002



Azərbaycan Televiziyaları
İnternet Radio