Hauptseite    » SCHÖNE KÜNSTE    » Aserbaidschans Tracht   

Aserbaidschans Tracht

  


align=

Eines der wichtigsten Attribute des M enschen in Aserbaidschan in der nationalen Geschichte und Kultur ist nationale Kleidungen . Diese Art ist einzigartig, weil der künstlerischen Merkmale der Volkskunst, in ihren verschiedenen Formen, künstlerischen dekorativen Mustern, in der Textil-Kleidung wider.
Aserbaidschan im XVII Jahrhundert ist als größtes Seideland im Nahen Osten bekannt. Produktion und Seide Bezirk die größte in der Provinz Schirwan war die grösste Bezirk für Seidenprodutierung Auserdem Shamakhi, Basgal, Ganja, Sheki, Shusha waren stärker entwickelte Seidenproduktionsregionen . In diese Regionen wurde verzierte, geschnitzte Kopftucken für die Frauen produziert.Der Stil der Kleidung hat eine familiäre Situation Einzel Mädchen und verheiratete Frauen haben unterschiedliche Kleidung angezogen . Junge Mädchen haben helle und schöne Kleidungen getroffen.
Herren-und Damenkleidung War aller ethnischen, historischen Zonen gleiche. Allerdings spiegelt Kinderkleidung, war wie Alterskleidung nach seiner Form und unterschieden sich nur der einige Featuren une in der Größe. Die FrauenKleidungen in Aserbaidschan Damenoberbekleidung im XIX Jahrhundert und Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts bestanden aus den unteren und oberen Kleidern.Die obere Kleidung 
Chäpken war die gefütterte Frauenkleidung mit der falschen Ärmeln für die Schultern.Diese Kleidung wurde aus den Samt und mehreren Arten der Seidenstoffe genäht.
align=
Labbada – war der Jacke für die Schultern. Dieses steppfutterndes Kleid wurde aus dem Samt und und anderen Stoffen genäht.
. Guləcä war die FrauenKleidung für die Schultern. Dieses Kleid war gefüttert und wurde aus dem Samt genäht
Bahary war stepfütterndes Frauenkleid aus dem Samt.
Kurdu – war die Oberenkleidung für die Frauen. Diese Kleidung wurde aus dem Samt genäht und mit dem Pelz verziert wurde.
Eschmek - ein weiblicher Mantel, der aus dem Samt genäht wurde.Die Krägen ,Rock und Ärmen dieser Kleidung wurden mit dem Pelz und mit dem gold Netz dekoriert. 
Andere Frauenkleidungen waren ein paar tuman Tschaxtschur dschutbalaq (Das sind Rocken).Tschaxtschur- Ein Rock war den die Frauen In den Stadten über die Rocken angezogen.
Nationale Herrenkleidung bestand aus köynek (das Hemd),arkhalug, gaba und chukha.
Archalig ein oder doppelseitige waren und aus Seide, Satin, Tuch, und aus anderen Stoffen genäht wurde.
Gaba war MännerKleidung über die Schulter getragt haben 
Chuxa ist ein Mantel den aus flauschigen Schafeledern gebaut
Allerdings Nationale Kleidungen bestanden aus den Schuhen von verschiedenen Arten von Kopfbedeckungen, die Schmucken die lokale Juweliere erstellt. Damenschmucken nach ihrer Benutzug ,als für Kopf, Hals, Brust, Taille und Handgelenk unterteilt.
Das einfachste Zeichen des Ornaments - gerade und gestrichelte Linien ,Kreise, Dreiecke,Punkten kann frühen Bronzezeit (in derIIIjahrtausend v.Chr) auf Keramik-Platten zu finden .Diese Kunst ist ein Muster die Kunst der alten Menschen in Aserbaidschan. Über die Entwicklung des Handwerks in Verschiedenen Epochen in Aserbaidschan hatten die Kaufleute, Reisende und Diplomaten und eigene Menge interessante Fakten informiert. Italienische Reisende Marco Polo (XIII Jahrhundert) sagte Schönheit der Seide Shamakhi und Barda.  
align=
Englisch Reisenden - Kaufmann Antoniy Cenkinson (XVI Jh.) hatte über die Luxus der Sommerresidenz geschrieben: Der König sitzt in einem Zelt den mit reicher Seide und Gold geschmückt wurde und seine Kleider Perlen und Edelsteinen dekoriert wurde”.Das Ende des XIX - Anfang XX Jahrhunderts war Stoffe für die Stickmuster die lokale Produktion. Sie wurde Shamakhi, Basgal, Ganja, Sheki, Shusha und in anderen Regionen Aserbaidschans produziert. Um ein Muster zu nähen wurde aus Seide und Wolle, die Metall Abzeichen verwenden .Bei der Farbung wurde pflanzliche Farben verwendet. Die Musternden Produkten wurden seine Reichtum und die Vielfalt der dekorativen Motive unterschiedet.Beliebtesten Motive Aserbaidschanischer Schmuck waren Rosen, , Nelken, Tulpen, Lilia (Lilie) und Obstbäume (Kirschen, Quitten, Pflaumen) Blumen, sowie die Ähren und die Blätter in verschiedenen Formen . Geometrische Formen Ornamente waren gerade und gestrichelte Linien , Dreiecke, , sechs und acht blumenformige Ornamente, , Bilder von Sternen und war ein Symbol der Sonne. Man hatte im Schmuck Vögeln Nachtigallen, Pfau, Taube, Papagei, Krähe, Fasan, weibliche Wachteln, Rebhühner, gern beschrieben.Eine beliebteste Motive war die beschreibung der Vögelpaaren.Die Vögel in Weise oder die einander lieben oder einander schmollen(ein Symbol der Liebe und Trennung) beschrieben wurde.Allerdingst wurde in diesem Schmuk das Reh ,Die Schildkröten,Drakonen, Schlangen beschreben. Aus dem Haushaltsartikel kleines Krugen für das Rosenwasser, Kamm-Boxen, Glasbehälter für Kosmetika, und so weiter schmuckForm gefunden werden kann. 
Wait verbreitenen Arten von Stickereien waren:goldenen Stickerei, spiralformigen Stickerei, eng gemusternte Stickerei,”Vogelblick” “Kokleme”. Einer der weit verbreiteten Stickereiart- Vogelblick wurde weiß oder farbig Seidenfaden gebaut Man kann Stickerei Kokləmə über araqchin(Kopfbedeckung über Gebet Teppiche, gefunden wurden Stickereie mit den Perlen , haben großes Interesse.Mit diesen aus alter Zeit wurden die Kleidungelementen, Hausraten dekoriert
Stickerei mit leuchtendem Schmuck ist eine Stickerei mit farbigen Seidenfäden auf der Skizze.
Applikation und Spiralformige Stickerei sind relative junge Stickereiarten .ein von seltener Stickereityp ist merejka und Netzspickerei.Diese Arten ist typisch für Papiertaschentüchern, Handtücher und Gesicht Dekoration die Kappe
Und heute, in vielen Städten des Aserbaidschan der alten Schulen der Stickerei gespeichert wird,und Kunstwerken die Aserbaidschan in Internationale Ausstellungen und Museen kundgeben 
Die lteste Art der Stickerei war - Goldstickerei. Dafür wurde starke Art von der Stoffe benutzt.Das beste Material war rot, , lila und grün gefärbte Samt. Auch über die verschiedenen Töne aus feinem Tuch, ein Tirma, Satin verziert hatte.Für diese Stickerei Gold oder Silberfäden verwänden wurden .Diese Art der Stickerei ist ein Begriff genannt: guləbatın. Oft sind die Frauen mit Gulebetin ,auf kopbedeckung , Heim-und Hausrat, in einem kleinen Korb für die Pfeerden dekoriert. Es gab sogar eine Tradition, dass für die Braut mit dieser Dekorationen Vielzahl von Produkten und Haushaltszwecke gebaut. 
Ein von weit verbreitenen Arten der Stickerei war Tambur stickerei. Im XIX Jahrhundert Sheki war ein der Produktionzentrum für diese Stickereityp . Das Hauprohproduckt für Tambur war lokale oder aus dem Ausland importiert, rot, schwarz und dunkel - blaue Samt.Komplizierte und seltsame (freundlich) Muster vor einem dunklen Hintergrund mit hellen Seidenfäden verziert. Viele Männer haben in diesem Bereich der angewandten Kunst gostərmisdilər eine ungewöhnliche Fähigkeit. Die Nadel für Tambur qarmac genannt wurde. Mit den Tambur Frauenkleidern, , Bad Teppiche, verzierte wurde



Oxunub: 87950



Azərbaycan Televiziyaları
İnternet Radio