Hauptseite    » WIRTSCHAFT    » Landwirtschaftliche Industrie    » Lebensmıttelındustrıe   

Lebensmıttelındustrıe

  



In Betrieben der Lebenssmittelindustrie werden verschiedene landwirtschaftliche Produkte hergestellt und als Nahrungsmittel verbraucht. Diese Art Produktionsbetrieb gibt es sowohl in Städten, als auch in den Dörfern. 
Da die angebauten Produkte in der Landwirtschaft verschieden sind, ist auch der Inhalt der Lebenssmittelindustrie reichhaltig. Müllerei, Weizengrütze, Zucker, Öl, Stärkemehl, Obst und Gemüse-Konserven und Anlagen der Teeindustrie verwirklichen die Fertigung der Pflanzenprodukte. Industrien für Fleisch, Milch, Butter-Käse lehnen sich an die Herstellung von Produkten der Viehzucht. Anlagen zum Backen von Brot, Nudeln, Zucker, Lebensmittelzusätze stellen Halbfertigprodukte fertig. Auch die Herstellung von Salz und Fischprodukten gehört zur Lebensmittelindustrie.
Da der Transport der Rohstoffe, die für die Verarbeitung von Zucker, pflanzliche Ölen, Obst-Gemüse Konserven und Butter-Käse reichlich verworren ist, werden die Anlagen generell in den Rohstoffgebieten errichtet.
Anlagen der Brot- und Nudelproduktion und die Milchindustrie befinden sich in den großen Städten, wo die Bevölkerungsdichte groß ist. Es ist günstig Müllereien (Weizengrütze) und Fleischproduktion sowohl im Rohstoffgebiet als auch in den Verbrauchsorten zur errichten.
Die Produktion vieler Erzeugnisse der Lebensmittelindustrie (Trauben, Tabak, Tee) werden in den Rohstoffgebieten erzeugt. Sie werden im Gebiet der Verbraucher zum Endprodukt umgewandelt. Die Verarbeitung von Fischerzeugnissen werden in Anlagen gemacht, die in Küstengebieten liegen.

Die Lebensmittelindustrie in Aserbaidschan
Die Lebensmittelindustrie ist, wenn man die Anzahl der Erzeugnisse und die Beschäftigten in diesem Bereich betrachtet, erstrangig. Dieser Bereich ist einer der spezialisiertesten im Sektor Landwirtschaft. Beispiele für Haupterzeugnisse sind Wein, Konserven, Tabak und Mineralwasser.
Die Weinherstellung ist der am weitesten verbreiteter Bereich. Die erste Verarbeitung der Trauben erfolgt in Fabriken, die sich im Anbaugebiet befinden. Ausgedehnte Fabriken zur Herstellung des Endprodukts Wein und Cognac gibt es in Baku (1 und 2 an der Anzahl), in Gence, in Göycay, Semkir, Hanlar, Samahi und Nahcivan.
In Aserbaidschan gibt es über 60 Weinmarken. 17 davon werden als saurer Wein bezeichnet. Einige davon heißen: Bayan, Alşarap, Sadıllı, Medrese, Novruzlu, Şamhor, Garakend. 20 verschiedene Weine sind vom Typ Portwein (dunkle Dessertweine). Einige davon sind: Ağstafa, Alabaşlı, Ağdam, Altın şerbet, Siyah yeri, Kara Çanak, Mil, Göytepe, Karabağ, Şahbuz, Azerbaycan, Şamahı, Kürdemir. Cognacsorten sind: “Gök-göl - 3, 4, 5 Sterne, Bakü, Yubileyni. 
Den Daten aus dem Jahre 2008 zufolge, wurden in Aserbaidschan 486,3 tausend Dekaliter Wodka, 57 tausen Dekaliter Cognac, 605 tausend Dekaliter (Trauben)Wein, 15,3 tausend Dekaliter (Champagner)Wein, 3.166,9 tausend Dekaliter Bier produziert. Zur Zeit gibt es im Lande 44 alkoholische Getränke und 35 Bier produzierende Anlagen.
In Anlagen der Konservenindustrie werden neben Obst-Gemüse auch Obst und Fisch produziert. Konserven-Anlagen für Obst und Gemüse sind in der Nähe der Rohproduktlager verdichtet im Wirtschaftsraum Haçmaz zu finden. In diesem Zusammenhang gibt es in Guba-Haçmaz eine Konservenanlage, in den Städten Guba, Gusar und Hudat Konservenfabriken. Im Wirtschaftsraum Ordubat, im Wirtschaftsraum Şeki-Zagatala Şeki, Gebele, Balaken, Gah, Nic; im Wirtschaftsraum Aran Ucar, Göyçay, Sabirabad, im Wirtschaftsraum Lenkeran-Astara sind Lenkeran und Masallı Hauptkonserve und Industriezentren.
Im Wirtschaftsraum Aran wurde die Fischanlage Banka und in Mingeçevir, Hacıkabul und Hıllı wurden Fischfabriken errichtet, nachdem das Hazar Meer und der Kura Fluss als Fischquellen genutzt werden. Neben diesen befindet sich im Wirtschaftsraum Lenkeran-Astara eine Fischfabrik, Nerimanabat bahli kombinatı. Die im Wirtschaftsraum Guba-Haçmaz befindliche Hudat Fischanlage, dem Wirtschaftsraum Abşeron zugehörige Fischanlage in Hövsan, die Fabrik in der Provinzstadt H.Z.Tağıyev gehören zu den Hauptfischverarbeitungsanlagen.
In den Wasserlagern des Landes, außerdem in den Süßwasserseen, in den anderen Staudämmen gibt es Fischaufzuchtsanlagen. Die meisten davon befinden sich in der Provinz Neftcala. 
Die zum wichtigen Bereich der Lebensmittelindustrie gehörende Fleischproduktion wird in den Fleischanlagen in Bakü, Gence, Şeki, Mingeçevir, Nahçıvan, Ağdam, İmişli, Lenkeran und Hırdalan gefertigt. In Bakü, Sumgayıt, Gence, Mingeçevir, Lenkeran, Hırdalan, Şamahı, Berde, Zerdap, Salyan und Siyezen gibt es Milchverarbeitungsanlagen. In Bakü, Gence, Nahçivan, Kürdemir, Ağdaş, Gümüşhane, Şabran und Gilezi gibt es landesweit wichtige Mühlereien.
Diese Bereiche der Industrie und die Brotproduktion decken die Nachfrage im inländischen Bereich. Zur Zeit werden neben den Brotproduktionen in den Städten auch in den Dörfern und Provinzen kleine Betriebe (kleine Mühlereien und Bäckereien) errichtet und ihr Netzwerk vergrößert sich ständig.
Die Verpackung der zu Heilzwecken genutzten mineralhaltigen Wässer ist wichtig. Die zu diesem Zweck verwendeten mineralhaltigen Wässer gehören İstisu, Sirab, Badamlı, Vayhır, Darıdağ. In diesem Bereich gibt es nun einige Betriebe. In Şahbuz und Nahçıvan gibt es die Wasserabfüllanlage  Badamlı, in Nahçıvan noch Sirab. Die in Nahçıvan befindliche Fabrik Badamlı wurde 1949, “Sirab” 1976 erbaut.
In Bakü, Gence, Hırdalan, Salyan und Haçmaz gibt es Bierfabriken. In unserem Land gibt es eine Nebeneinrichtung des weltweit bekannten Coca-Cola Unternehmens. Am 1. Oktober 1999 wurde in der Provinz Sulutepe die Wasserherstellungsanlage für Pepsi-Cola eröffnet. 
Neben den oben erwähnten Anlagen gibt es im Bereich Lebensindustrie im Wirtschaftsbereich Lenkeran-Astara eine Teeherstellungsfabrik, In Baku und Lenkeran die Teemahlfabrik.
In Aserbaidschan ist der Lenkerantee als die qualitativste Sorte bekannt. Im Jahr 1981 erhielt sie bei dem in Leypsig stattfindenden Wettbewerb den “Aserbaidschanischen Strauß” und die Goldmedaille. BEi dem in Madrid stattfindenden internationalen Wettbewerb erhielt Aserbaidschan den Preis “21. Jahrhundert Europäischer Goldpreis”, im Jahr 2005, bei den in Madrid stattfindenden “nach Qualität und Technologie” Wettbewerb wurde der “natürliche Tee” von Lenkeran der europäischen Goldmedaille für würdig befunden. Im Jahr 2010betrug die gesamte Grünblatt-Teeherstellung landesweit 544,9 Tonnen. In der Erstverarbeitunganlage des Tabaks gibt es in Şeki, Zagatala, Gebele, Balaken, Yevlah, Şerur und Masallı Fermentationsfabriken, in Baku hingegn ein Tabak-Kombinat. Daneben gibt es in Zagatala eine Haßelnussreinigungsfabrik, eine Hennaverpackungsabteilung, in der Provinz Mastaga in Absaron eine Olivenverarbeitungsfabrik, in Bilgeh eine Safranherstellungsfabrik.
Baumwollsaat wird in der Ölfabrik in Sirvan hergestellt. Das als Folge der Herstellung entstehende Glycerin wird zur Herstellung von Seife in die Ölfabrik nach Gence gebracht.
In Baku, Sumgayit und Gence gibt es Zuckerfabriken.



Oxunub: 62685



Azərbaycan Televiziyaları
İnternet Radio