Hauptseite    » BILDHAUEREI    » Bildhauer    » Fuad Ebdürehmanov   

Fuad Ebdürehmanov

  


Fuad Ebdürehmanov (1915-1971) 

Fuad Ebdürehmanov ist der erste Bildhauer von Aserbaidschan. Er hat an der staatlichen Malereischule von Aserbaidschan (1929-1932) und Repin Leningrad Kunstmalerei und im Institut für Bildhauerei und Architektur studiert. Von 1942 bis 1948 hat er an der der staatlichen Malereischule A. Azimzade von Aserbaidschan unterrichtet.
Fuad Ebdürehmanov ist der Künstler der Porträts von Mirze Feteli Ahundov, Üzeyir Hacıbeyov und Asef Zeynallı, ferner der Statuen „Der Werfer“ (1934), „Der junge Geliebte“ (1939) und der Statue von Füzuli, ferner der Reliefs von Cavanşir, Babek und Köroğlu.
1947 wurde er mit dem Staatspreis der UdSSR ausgezeichnet. Die Statue in Baku „Die befreite Frau“ (1960, Bronze, Granit, Architekt M. Hüseynov), Semed Vurğun (1961), in Duşanbe des Dichters Rudeki (1964, Goldmedaille der Malereiakademie der  UdSSR), in Buhara von İbni Sina (Bronze, Granit, eröffnet 1975, Architekt H. Muhtarov) und andere bildnerische Werke verliehen ihm große Berühmtheit.
Fuad Ebdürehmanov ist auch gleichzeitig als Porträtkünstler bekannt. Er ist der Künstler der Porträts von Settar Behlulzade (1947), Hezi Aslanov (stel, 1949), Besti Bağırova (1951), Jesús aus Kuba (1962) und weiterer Porträts. 
Volkskünstler von Aserbaidschan (1956), Künstler von Aserbaidschan (1943), Mitglied der Malereiakademie der UdSSR (1949), Träger des Staatspreises von (1947, 1951). Er wurde 2 Mal mit dem „Ehrenpreis“ ausgezeichnet. In Baku gibt es ein Museum auf den Namen von Fuad Ebdürehmanov.



Oxunub: 16082



Azərbaycan Televiziyaları
İnternet Radio