Hauptseite    » GESCHICHTE    » Staaten in Aserbaidschan    » Die Manna   

Die Manna

  


align=
Das Reich wurde Anfang des 1. Jahrtausends v. Chr., im 9. Jh. im Gebiet um den Urmi-See gegründet. Das Reich grenzte an das Reich Urartu, das Zarenreich der Assyrer, Babylon und Elam. Manna war im Vergleich zu den anderen im „Südlichen Bereich“ des modernen Aserbaidschan gegründeten Reichen als eine größere politische Vereinigung angesehen werden. In den Urtexten ist zu lesen, dass das Gebiet des Reiches Manna sich vom Osten des Urmi-Sees bis zum südöstlichen Bereich des Kaspischen Meeres erstreckte. Das Volk der Manna gelten als die Erben der Völker Gutti, Lullu, Turukki und Su (Sub/Subar). Manna wurde 590 v. Chr. aufgelöst. Der Name des Reiches trat zum ersten Mal in den durch den assurischen Herrscher Salmanasar III. verfassten Keilschriften aus dem Jahr 843. v. Chr. auf.
Die Herrscher des Reiches Manna wurden Yanzu genannt. Dem Herrscher stand ein Ältestenrat zur Seite.
Hauptstadt: İzirtu

Herrscher:
ca. 829-??? v. Chr. Ualki (Udaki)
ca. 740-719 v. Chr. İranzu
ca. 718-716 v. Chr. Aza
ca. 716-680 v. Chr. Ullusunu
ca. 675-650 v. Chr. Ahşeri
ca. 650-630 v. Chr. Ualli





Oxunub: 35112



Azərbaycan Televiziyaları
İnternet Radio

Follow us on