Hauptseite    » GESCHICHTE    » Staaten in Aserbaidschan    » Die Midiya   

Die Midiya

  


align=
Das Volk der Mada siedelten sich im Südosten von Manna an und traten am Anfang des 1. Jahrtausends v. Chr. in der politischen Arena auf. Die Dynastie Mada begann im Norden von Aserbaidschan, ging im Osten, Südosten, an den Hängen des Berges Zagros weiter. Sie lehnten sich 673 v. Chr. gegen die Assyrer auf und erklärten ihre Unabhängigkeit. Die Saka (Skif, İskit) griffen als Verbündete der Assyrer das Reich Midiya an und unterwarfen diese. Die Herrschaft der Sak dauerte 28 Jahre; Kiaksar (625-585), der Sohn von Madiyin beendete die Herrschaft der İskits. Danach haben die Madas zu der Zeit von Kiaksar die Fürstentümer Hirkaniya, Parfiya, Parsa, Elam, Manna, Urartu und die in den Gebieten von Aserbaidschan ansässigen Skif beendet. Im 7. Jh. v. Chr. wurde in die Religion Parsismus die erste staatlich anerkannte Religion der Welt.
Die Armee der Mada haben die Königreiche Urartu und Assyrien besiegt und die Grenzen ihres Territoriums vom Fluss Kizilirmak im vorderen Asien bis zu den östlichen Grenzen des heutigen Iran ausgebreitet. Nur der nördliche Teil des Aras-Flusses unterlag der Herrschaft des Midiya-Reiches. Die Historiker sind sich darüber einig, dass hier der Staat Albania gegründet wurde, d. h., dass bis zum 6. Jahrhundert v. Chr. die Sippe der Sak gelebt haben.
Historischen Quellen zufolge ist es bekannt, dass bei der Gründung des Staates Midiya, in den heutigen Gebieten, wo aserbaidschanische Türken leben, um die 70er Jahre im 7. Jh. v. Chr. das Königreich İşguz (Skif) regierte. Die Midiya gewannen den Krieg gegen die Assyrer (Ende des 7. Jh. v. Chr.). Sie hatten es geschafft, in der ersten Hälfte des 7. Jh. die Gebiete der Königreiche Urartu und Skif zu erobern.
Die Midiya sind 614 v. Chr. über die Stadt Aşşur eingefallen, haben die Stadt zerstört und gründeten mit den Babyloniern eine Allianz gegründet. 612 haben sie die Ninevan, Hauptstadt von Assyrien zerstört und das Volk gepeinigt. 605 v. Chr. wurde das Ende der Assyrier besiegelt und deren Gebiete zwischen Midiya und Babylon eingeteilt.
Auch wenn Midiya nach den Siegen eines glorreichen Herrschers aufblühte, schwächte es während der Herrschaft von Astiag sehr ab, denn Astiags Vorfahren waren nicht so mächtig wie Kiaksar. Gegen Ende des 7. Jahrhunderts kamen die Sippen von 2. Kuruş und zusammen, fielen über die Midiya her und nahmen das Land vollkommen ein.
Hauptstadt: Ekbatan

Herrscher:
ca. 728 - 675 v. Chr.  Deyok
ca. 675 - 653 v. Chr. Fraorta
ca. 653 - 625 v. Chr. Madiy
ca. 625 - 585 v. Chr. Kiaksar
ca. 585 - 550 v. Chr. Astiag



Oxunub: 18591



Azərbaycan Televiziyaları
İnternet Radio