Hauptseite    » TOURISMUS    » Tourismusgebiete    » Die Stadt Gebele   

Die Stadt Gebele

  


align=
Entfernung nach Baku: 225 km
Fläche: 1548,6 km2
Einwohnerzahl: 86.300
Verbindung: Busverbindung Baku-Gebele otobüsleri
Das berühmteste historisch-kulturelle Monument der Stadt Gebele ist aus den Quellen aus dem I. Jahrhundert v. Chr. (Pliniy u. a.) die Stadt Gebele. Die Stadt Gebele hat eine Geschichte von mehr als 1800 Jahren und war 600 Jahre lang die Hauptstadt des kaukasischen Albanien. Die Ruinen der alten Stadt befinden sich 15 km vom Stadtzentrum entfernt, zwischen den Flüssen Karaçay und Covurlu.
In Gebele wird Tabak, Getreide und Gerste angebaut. Die Stadt liegt am rechten Ufer des Flusses Demiraparançay. Die Flüsse Tikanlıçay, Gumçay, Demiraparançay und Vendam fließen durch dieses Gebiet.
In der Region gibt es Wälder mit Walnuss- und Kastanienbäumen und zahlreiche Mineralbrunnen und Quellen mit reinem Wasser. Die Kastanienwälder an den Berghängen in 1000 m Höhe sind eines der schönsten Naturgebiete der Region. Das mittlere Alter der Bäume beträgt mehr als 500 Jahre. Einige dieser Bäume sind staatlich geschützt.
In der Ortschaft gibt es historische und kulturelle Monumente: 
Im Dorf Emili befinden sich der Albanische-Tempel aus dem IV.-VIII. Jahrhundert, im Dorf Bum eine Moschee aus dem XIX. Jahrhundert, im Dorf Bayramkoxa die Ustacan-Burg aus dem IX.-XIV. Jahrhundert, im Dorf Sefili der Tempel aus dem XVII. Jahrhundert, der Tempel im Dorf Hemzeli aus dem XVI. Jahrhundert „Şıxbaba“, der Tempel Komrad auf dem Gipfel des Berges „Komrad“, im Dorf Nic die Hacı Garip-Moschee und das Haus aus dem XIX. Jahrhundert. Das Haus von Bolu Bey, die Tempel im Dorf Hezre von Şeyh Bedreddin und von Şeyh Mansur stammen aus dem XV. Jahrhundert.
In der Nähe des Dorfes Nic, am Berg Yalovlu sind Siedlungen aus dem III.-I. Jahrhundert vorhanden. In dieser Region wurden Messer aus Eisen, Dolche, Schwerter, Ringe aus Bronze, Ohrringe aus Gold, Mühlensteine und andere Gegenstände gefunden. Im nördlichen Aserbaidschan und in der Region Aran wird in der archäologischen Kultur als Yaloylu-Kultur bezeichnet.
In der Stadt Gebele gibt es den alten Turm (IX.-XI. Jahrhundert), eine Moschee aus dem XVIII. Jahrhundert, das İmam Baba-Grabmal (XVIII.-XIX. Jahrhundert), die Cuma-Moschee, ferner ein großen historisches-ethnologisches Museum. Die für die Touristen organisierte «Dağ Turizm Tabanı» veranstaltet im Wald Wanderungen und Jagd. 
In der Ortschaft sind Ferienorte und Hotels vorhanden.




Oxunub: 50632



Azərbaycan Televiziyaları
İnternet Radio